Deutsche Übersetzung des IPM von Arno Buschmann (1984)
 
  Kollationsvorlage:
Buschmann, Arno (Hrsg., eingeleitet und übertragen): Kaiser und Reich. Klassische Texte zur Verfassungsgeschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation vom Beginn des 12. Jahrhunderts bis zum Jahre 1806. (dtv 4384) München 1984, 384-387; deutsche Übersetzung des Vertragstextes, soweit vom IPO abweichend. Wiederabgedruckt in: ders.: Kaiser und Reich. Verfassungsgeschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation vom Beginn des 12. Jahrhunderts bis zum Jahre 1806 in Dokumenten. Teil II: Vom Westfälischen Frieden 1648 bis zum Ende des Reiches im Jahre 1806. 2., erg. Auflage Baden-Baden 1994, 110-113 (Die Regesten sind hier weggelassen. Die geschweiften Klammern {...} markieren Zusätze des Übersetzers; in der Kollationsvorlage sind dafür zweiwinklige Klammern [...] verwendet.)
 
 
 

deutsch 1984

 
 

§§ 7 - 46 IPM

 
   
  [§ 7 IPM = Art. IV,1 IPO] {§ 7 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV § 1}  
   
  [§ 8 IPM # IPO] {§ 8} Da die Beschlagnahme (arrestum), die der Kaiser bei früherer Gelegenheit durch das Landgericht über das ins Herzogtum Luxemburg verbrachte bewegliche Gut des Kurfürsten von Trier hatte verhängen lassen, zwar aufgehoben und außer Kraft gesetzt (relaxatum quidem et abolitum), jedoch auf Drängen einiger Instanzen erneut verhängt wurde, und auch die durch den vorerwähnten Rat über das zum Erzbistum gehörige Amt Bruch und die [Hälfte der] Johann Reinhard von Sötern gehörende[n] mittelbare [!] Herrschaft St. Johann verfügte Sequestration {d. h. Zwangsverwaltung} der zwischen dem Kurfürstentum Trier und dem Herzogtum Burgund unter Vermittlung des Reiches im Jahre 1548 in Augsburg abgeschlossenen Vereinbarung entgegensteht, ist bestimmt worden, daß die vorerwähnte Beschlagnahme und Sequestration von dem Luxemburger {Hof}rat unverzüglich aufgehoben und dem vorerwähnten Herrn Kurfürsten seine Herrschaften, Ämter und Güter, sowohl die kurfürstlichen als auch die eigenen, zugleich mit den unter Sequestration gestellten Nutzungen restituiert und zurückerstattet werden sollen und, falls von diesen durch zufälligen Untergang etwas abhandengekommen sein sollte, dieses ersetzt und vollständig wiederhergestellt werden soll, wobei den Anspruchsberechtigten (impetrantes) zur Wiedererlangung ihres Rechtes und ihrer Ansprüche der Rechtsweg vor dem zuständigen Gericht des Herrn Kurfürsten offenstehen soll.  
   
  [§ 9 IPM # IPO] {§ 9} Was aber die Festungen Ehrenbreitstein und Hammerstein betrifft, so wird der Kaiser die Besatzungen gemäß dem weiter unten befindlichen Artikel über den Vollzug {des Friedensvertrages} in der Form und zu dem Zeitpunkt zurückziehen oder zurückziehen lassen und die Festungen dem Herrn Kurfürsten von Trier und dessen Domkapitel übergeben, damit diese sie mit demselben Recht für Reich und Kurfürstentum besetzen. Aus diesem Grunde sollen sowohl der Hauptmann als auch die vom Kurfürsten aufzustellende neue Besatzung diesem und seinem Kapitel in gleicher Weise durch Eid verpflichtet werden.  
   
  [§ 10 IPM ± Art. IV,2 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19. Mit geringfügigen Abweichungen am Anfang.}  
   
  [§ 11 IPM = Art. IV,3 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 12 IPM = Art. IV,4 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 13 IPM = Art. IV,5 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 14 IPM = Art. IV,6 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 15 IPM = Art. IV,7 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 16 IPM = Art. IV,8 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 17 IPM = Art. IV,9 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 18 IPM = Art. IV,10 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 19 IPM = Art. IV,11 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 20 IPM = Art. IV,12 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 21 IPM = Art. IV,13 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 22 IPM = Art. IV,14 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 23 IPM = Art. IV,15 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 24 IPM = Art. IV,16 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 25 IPM = Art. IV,17 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 26 IPM = Art. IV,18 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 27 IPM = Art. IV,19 IPO] {§§ 10-27 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 2-19.}  
   
  [§ 28 IPM → Art. IV,20-22 IPO] {§ 28} Die Paragraphen "Fürst Ludwig Philipp usw.", "Fürst Friedrich usw.", sollen an dieser Stelle in der Form als inseruiert [!] angesehen werden, in der sie in der Kaiserlich-Schwedischen Friedensvertragsurkunde enthalten sind.  
   
  [§ 29 IPM = Art. IV,23 IPO] {§ 29 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV § 23}  
   
  [§ 30 IPM → Art. XIV,1-3 IPO] {§ 30} Die getroffene Vereinbarung über den Unterhalt des Herrn Markgrafen Christian Wilhelm von Brandenburg soll hier {in der Form} als wiederholt angesehen werden, in der sie im 14. Artikel der Kaiserlich-Schwedischen Friedensvertragsurkunde enthalten ist.  
   
  [§ 31(1) IPM # IPO, § 31(2) IPM → Art. IV,24 IPO] {§ 31} Der allerchristlichste König wird in der weiter unten bestimmten Form und zu dem dort bestimmten Zeitpunkt dem Herzog von Württemberg die Städte und Festungen Hohentwiel, Schorndorf, Tübingen und alle anderen Orte, die er im Herzogtum Württemberg besetzt hält, ohne jeden Vorbehalt zurückgeben.
Im übrigen soll der Paragraph "Das Haus Württemberg" usw., in der Form, in der er in der Kaiserlich-Schwedischen Friedensvertragsurkunde enthalten ist, auch hier als inseruiert [!] angesehen werden {Vergleiche Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV § 24}.
 
   
  [§ 32 IPM ~ Art. IV,25 IPO] {§ 32} Ferner sollen den Württembergischen Fürsten der Linie Mömpelgard alle ihre im Elsaß oder anderswo gelegenen Herrschaften, namentlich die beiden burgundischen Lehen Clerval und Passavant restituiert und sie in die Rechte und Vorrechte wiedereingesetzt werden, die sie vor Beginn der Kriegshandlungen innehatten.  
   
  [§ 33 IPM = Art. IV,26 IPO] {§§ 33, 34 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 26, 27}  
   
  [§ 34 IPM = Art. IV,26-27 IPO] {§§ 33, 34 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 26, 27}  
   
  [§ 35 IPM → Art. IV,28-45 IPO] {§ 35} Die Paragraphen "Der Herzog von Croy usw.", "Was den Streitfall von Nassau-Siegen usw.", "Den Grafen von Nassau-Saarbrücken usw.", "Das Haus Nassau", "Johann Albert, Graf von Solms usw.", "Ebenso soll das Haus Solms wiedereingesetzt werden usw.", "Die Grafen von Isenburg usw.", "Die Rheingrafen", "Die Witwe des Herrn Ernst, Grafen von Sayn usw.", "Burg und Herrschaft Falkenstein usw.", "Auch das Haus Waldeck soll wieder eingesetzt werden usw.", "Joachim Ernst, Graf von Oettingen usw", "Ebenso soll das Haus Hohenlohe usw", "Friedrich Ludwig usw", "Ferdinand Karl usw.", "Das Haus Erbach usw.", "Die Witwe und die Erben des Grafen von Brandenstein usw.", "Freiherr Paul Khevenhüller usw.", sollen hier als mit demselben Wortlaut inseruiert [!] angesehen werden, wie sie in der Kaiserlich-Schwedischen Friedensurkunde enthalten sind.  
   
  [§ 36 IPM = Art. IV,46 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 37 IPM = Art. IV,47-48 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 38 IPM = Art. IV,49 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 39 IPM = Art. IV,50 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 40 IPM = Art. IV,51 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 41 IPM = Art. IV,52 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 42 IPM ± Art. IV,53 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57. §§ 42,43 mit geringfügigen Abweichungen.}  
   
  [§ 43 IPM ± Art. IV,54 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57. §§ 42,43 mit geringfügigen Abweichungen.}  
   
  [§ 44 IPM = Art. IV,55 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 45 IPM = Art. IV,56 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  
   
  [§ 46 IPM = Art. IV,57 IPO] {§§ 36-46 = Osnabrücker Friedensvertrag Artikel IV §§ 46-57}  


Vertragstext 1648
Übersetzungen
deutsch 1648 |  deutsch 1720 |  deutsch 1975 |  englisch 1710 |  französisch 1651
französisch 1684 |  spanisch 1750