Deutsche anonyme Übersetzung des IPO (1649)
 
  Kollationsvorlage:
Instrumentum Pacis: Der lang gewünschte allgemeine Deutsche Friedenschluß/ Welcher Von Käyserl. Mayt. Königlichen Schwedischen und Frantzösischen: auch Chur: Fürsten und allen so wol Geist: als Weltlichen Ständen des heiligen Römischen Reichs/ etc. Hochansehnlichen/ zu den Friedens=Tractaten Gevollmächtigten/ den 27. Julii/ 6. Augusti zu Oßnabrück/ darnach den 14. 24. Octobr. in Münster/ durch Göttliche Verley[h]ung/ einhelliglich getroffen/ geschlossen vnd vnterschrieben/ den 15. 25. Tag ermeldten Octobers zu Münster und Oßnabrüg: deß 1648 Jahres offentlich publiciret: Vnd darauff die Ratification von hochermeldten Herren allerseits einhelliglich geschehen/ Welche den 8. 18. Febr. dieses 1649. Jahrs mit grosser solennität außgewechselt worden. Samt dem Keyserlichen Mandat in Puncto Executionis wegen obgemelten Friedens. Gedruckt im Jahr nach der Gnadenreichen Geburt unsers FriedenFürstens Jesu Christi 1649. (KB Stockholm: Sveriges Freder och traktater, Karton 1648/4 [Nr. 4]), Bl. F3-F3'.
 
 
 

deutsch 1649

 
 

Artikel XII IPO

 
   
  [Art. XII,1 IPO # IPM] Weil auch ferners/ dem Hertzogen von Mecklenburg zu Schwerin/ H. Adolph Friederichen bey Enteusserung/ der Stadt vnd Hafens Wißmar ein Abgang geschicht so sollen ihm vnd seinen Männlichen Erben/ zukommen: die Bisthümer Schwerin vnd Ratzenburg/ vnd zwar mit Recht eines ewigen vnd unmittelbahren Lehens (doch ungekräncket des Hauses Saxen Lawenburg/ vnd anderer Benachbarten wie auch gemeldte Herrschafft hin vnd wieder zukommendes Recht (mit allen Gerechtigkeiten, Briefflichen Vrkunden/ Cantzeley=Registern/ vnd andern Zugehörungen/ vnd Gewalt die Canonicaten zu tödten/ alle Orten/ vnd darnach die Jenen, mit welche nach dem jtziglebenden Abgehen/ vnd all Einkünfften der Hertzoglichen Tafel zuzueignen/ vnd deßwegen sollen sie auff den Reichstagen vnd des Nieder Sächsischen Creises haben einen Sitz mit gedoppelten Fürsten Titul vnd Stim.
Vnd ob wol dessen Bruders Sohn/ Herr Gustav Adolphus Hertzog zu Meckelburg Gustrow/ vor diesen zum Administratoren zu Ratzenburg ist erkläret worden/ weil aber dennoch ihme nicht weniger/ denn seines Vaters Brudern/ weil die Gnad der Wiedergebung in dero Hertzogthümer wiederfahren/ so hat man für billig angesehen/ daß er seines Vaters Bruderen: weil derselbe Wißmar abgetreten/ hinwieder dieses Bisthum abtrete. Es sollen aber an statt der Vergeltung/ gemeltem Hertzog Gustav Adolphen/ dessentwegen 2. Canonicaten/ vermög jtzt gemachten Abschaffung des Reichs Beschwerden/ welche der Augsp. Conf. zugethanen/ gehören/ vnd denn das erste ledige Beneficium/ eins bey der Domkirchen zu Magdeburg/ das andere bey deren zu Halberstadt gegeben werden.
 
   
  [Art. XII,2 IPO # IPM] Was darnach die beyden vorgewendeten Canonicaten bey der Domkirchen zu Staßburg angehet/ so ihrentwegen etwas den Ständen Augsp. Confession/ vermög gegenwertiger Vergleichung/ zukömpt/ so sollen dem Geschlecht der Hertzogen von Mecklenburg aus deren Einkünfften 2. Canonicat antheile vergünstiget werden/ doch ohne Nachtheil der Catholischen. Wann es sich aber zutrüge/ daß die Schwerinische Männlische Linie abgehen würde/ vnd die Gustrowische deren noch übrig/ so sol diese wiederum der nachfolgen.  
   
  [Art. XII,3 IPO # IPM] Aber zu mehrer Vergnügung des Hauses Meckelburg/ so sol man demselben übergeben die Commenden/ des Johanniter Ordens Mirow vnd [N]emerow im selbigen Hertzogthumb belegen/ Krafft der Verordnung in dem 5. Art. §. 9. droben enthalten. Auff ewig/ biß man in den Religions=Streitigkeiten im Reich verglichen/ vnd zwar der Schwerinischen Linie Mirow der Gustrowischen aber die Commend [N]emerow/ mit dem Beding/ daß sie gemeldten Ordens Bewilligung selbsten befördern/ auch demselben/ wie nicht weniger dem H. Churfürsten von Brandenburg/ als dessen Patronen; So offt als es die Gelegenheit heischen wird/ was man ihme geleistet/ auch zu leisten gehalten werden.  
   
  [Art. XII,4 IPO # IPM] Es wird Jhre Keys. Maj. ihme auch auff ewig bestättigen/ die Zöll so er bißhero an der Elb gehabt: Mit darbey vergünstigten Freyheit/ von Reichs=Anlagen auff künfftige Zeiten/ ausser deren/ die zur Schwedischen KriegsVergnügung nötig/ biß ihme ein Summa von 200000. Reichsthaler erstattet wird.
Vber das sol die vorgewendete Wingerschianische Schuld als die sich aus dem Krieg entsponnen/ auch abgeschaffet werden/ mit Nebengefügter gäntzlicher Vernichtigung deren darob ergangenen Processen vnd Vrtheilen: also daß hinfüro derentwegen weder die Hertzogen von Meckelburg/ oder die Stadt Hamburg mögen angesprochen haben [!].
 


Vertragstext 1648
Übersetzungen
deutsch 1720 |  deutsch 1975 |  deutsch 1984 |  englisch 1713 |  französisch 1684
französisch 1754 |  italienisch 1648 |  schwedisch 1649 |  spanisch 1750